Sprachauswahl öffnenOpen language selection Deutsch Menü Suche
Spenden
Studie lässt darauf schließen, dass Immuntherapie wirksamer als Chemotherapie bei der Behandlung von Patienten mit fortgeschrittenem Lungenkarzinom ist

Studie lässt darauf schließen, dass Immuntherapie wirksamer als Chemotherapie bei der Behandlung von Patienten mit fortgeschrittenem Lungenkarzinom ist

Wissenschaftler in den USA haben herausgefunden, dass ein Immuntherapeutikum bei der Behandlung von Patienten mit fortgeschrittenem Lungenkarzinom wirksamer als Standard-Chemotherapeutika ist.

In die Studie, die im „The Lancet“ veröffentlicht wurde, waren mehr als 1.000 Patienten mit einer bestimmten Form des nicht-kleinzelligen Lungenkarzinoms eingeschlossen, die zuvor aufgrund ihrer Erkrankung behandelt worden waren.

Die Patienten wurden in einen Behandlungszyklus mit einem Immuntherapeutikum, Pembrolizumab, oder Docetaxel, dem Standard-Chemotherapeutikum, randomisiert.

Die Wissenschaftler fanden heraus, dass die Patienten, die mit der Immuntherapie behandelt wurden, länger lebten als die unter einer Chemotherapie, und dass die Tumore dieser Patienten mit größerer Wahrscheinlichkeit in signifikantem Umfang schrumpften.

Diese Erkenntnisse könnten der Lungenkarzinombehandlung neue Hoffnung geben, da durch sie die mit der Chemotherapie verbundene Toxizität vermieden wird.

Pembrolizumab wurde im Juli von der Europäischen Arzneimittelagentur für die Behandlung von Hautkrebs zugelassen. Es ist derzeit nicht für die Behandlung von Lungenkrebs zugelassen.

Lesen Sie den Original-Newsbericht

Lesen Sie die Kurzzusammenfassung des Zeitschriftenartikels.