Sprachauswahl öffnenOpen language selection Deutsch Menü Suche
Spenden
Forscher finden genetische Erklärung für einige Arten von aggressivem Lungenkrebs

Forscher finden genetische Erklärung für einige Arten von aggressivem Lungenkrebs

Eine britische Studie hat eine genetische Grundlage entdeckt, mit der erklärt werden kann, warum bestimmte Lungenkrebsarten eher streuen als andere.

Die Studie wurde in der Zeitschrift Nature veröffentlicht und konzentriert sich auf Lungenkrebsarten, bei denen es zu einer Veränderung eines bestimmten Gens, des so genannten KRAS-Gens, kommt, das sich selbst reproduziert, was zum Wachstum des Tumors führt. Dies geschieht bei etwa 30 % aller Adenokarzinome, der häufigsten Form von Lungenkrebs.

Wissenschaftler führten Untersuchungen von Tumoren mit diesem fehlerhaften KRAS-Gen bei Mäusen durch. Sie fanden heraus, dass die Tumorzellen mit mehreren Kopien des veränderten KRAS-Gens in der Lage waren, mehr Energie aus dem Körper zu absorbieren. Die Zellen waren daher besser in der Lage, zu überleben und sich im ganzen Körper auszubreiten. Dieser Prozess wird von den Forschern als „Neuverdrahtung“ der Energieversorgung der Zellen beschrieben.

Die Wissenschaftler sind der Meinung, dass diese Erkenntnisse für Menschen mit dieser Art von Lungenkrebs vielversprechend sein könnten, da Patienten, die unter einer Krebserkrankungen mit diesem fehlerhaften KRAS-Gen leiden, auf aktuelle Behandlungen oftmals nicht ansprechen. Nun sind weitere Forschungsarbeiten darüber erforderlich, wie das Gen ins Visier genommen und sein Verhalten gestoppt oder verhindert werden kann.

Lesen Sie den Original-Newsbericht.

Lesen Sie die Kurzzusammenfassung des Zeitschriftenartikels.